Eco Pfad Archäologie Helmarshausen

GPX

PDF

5,80 km lang
leicht
Lehrpfad
  • 01:40 h
  • 90 m
  • 90 m
  • 121 m
  • 194 m
  • 73 m
  • 5,80 km

Der Eco Pfad Archäologie Helmarshausen verläuft vom Gelände des ehemaligen Klosters in Helmarshausen über die Krukenburg vorbei an einem möglichen Lager Karls des Großen im Winter 797/798 und über die Stadtwüstung Neustadt wieder zurück.

Das Kloster Helmarshausen war eines der bedeutendsten Kunstzentren in Europa am Ende des 12. Jahrhunderts. Heute ist nur noch der Ostflügel des Klostergevierts erhalten. Die Rundbogenfenster auf der Westseite und die Kapelle mit Apsis auf der Ostseite stammen aus der Klosterzeit . Die große Scheune aus dem Jahr 1749 wurde aus den Steinen der abgerissenen Klosterkirche errichtet. Die dahinter liegende Stadtkirche war immer Gemeindekirche, gehörte also nicht zum Kloster. Den Grundriss der ehemaligen Klosterkirche markieren seit 2006 neu verlegte Steinplatten.

Der Weg führt nun zu einer Burganlage des 13. Jahrhunderts, der Krukenburg auf dem Krukenberg mit ihrem größten Schatz, einem Nachbau der Kapelle der Grabeskirche in Jerusalem. Von hier aus kann man einen wunderbaren Blick auf Helmarshausen genießen. Ein Café lädt an ausgewählten Tagen zur Einkehr ein, außerdem befindet sich ein kleiner Kiosk direkt an der Burg.

Anschließend verläuft der Eco Pfad auf sehr gut begehbaren Wirtschaftswegen durch eine landwirtschaftlich genutzte Kulturlandschaft, in der spannende historische Entdeckungen auf euch warten. Da archäologische Fundstätten aber auf den ersten Blick kaum zu erkennen sind und die Spuren der Vergangenheit im heutigen Landschaftsbild meist unsichtbar sind, erläutern mehrere Tafeln im Wegeverlauf die historische Bedeutung.

Audio-Führung: Der Eco Pfad Archäologie Helmarshausen steht als Audio-Führung zur Verfügung. Hier könnt ihr euch die Audio-Datei downloaden: https://eco-pfade.de/hoerfuehr...

TIPP: Besucht doch anschließend noch das Museum im Alten Rathaus. Dort liegt das Faksimile des Evangeliars Heinrich des Löwen aus, das um 1180 im Benediktinerkloster Helmarshausen entstanden ist.

Gut zu wissen

Beste Jahreszeit

geeignet
wetterabhängig

Toureigenschaften

  • Rundweg

Autor:in

Naturpark Reinhardswald

Organisation

Regionalmanagement Nordhessen GmbH
Ständeplatz 17
34117 Kassel

Tipp des Autors

Besucht doch anschließend noch das Museum im Alten Rathaus. Dort liegt das Faksimile des Evangeliars Heinrich des Löwen aus, das um 1180 im Benediktinerkloster Helmarshausen entstanden ist.

In der Nähe

Anfahrt
Eco Pfad Archäologie Helmarshausen
34385 Bad Karlshafen

Es scheint, dass der Microsoft Internet Explorer als Webbrowser verwendet wird, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.