© Heiko Rhode

Kneipp-Therapie

Was ein Pfarrer so alles weiß

Fünf Elemente werden zu einem Erlebnis: Sebastian Kneipp, der bekannte Pfarrer aus Wörishofen, erkannte schon früh die Bedeutung der ganzheitlichen Behandlung. Geboren 1821 entwickelte er ein Naturheilverfahren, das noch heute gilt und das gerne und oftmals unbewusst angewandt wird.

 

Wasser

Kalte und heiße Güsse stärken die Abwehrkräfte und das vegetative Nervensystem. Kreislauf, Durchblutung und Stoffwechsel kommen wieder auf Touren und lassen so manchen Aufreger gelassen abprallen.

Bewegung

Nach der wasserhaltigen Erfrischung, darf der Körper mit Bewegung wieder aufgewärmt werden. Das tut gut und die dadurch ausgeschütteten Endorphine zaubern ein Lächeln in das Gesicht.

Ernährung

Vollkorn, Frische Kost, Milchprodukte, Vitamine sind regelrechte Muntermacher und fördern die Therapie von innen.

Heilpflanzen und Kräuter

Badezusätze, Tinkturen, Salben, Tees und Säfte verstärken die Wirkung von Wasser und Ernährung.

Lebensordnung

Wenn Körper und Geist in Balance sind, fühlen wir uns wohl. Dann ist alles in Ordnung und das Leben kann in vollen Zügen genossen werden. Das Wechselspiel aus An- und Entspannung sorgt für den perfekten Ausgleich.

Kneipp erfahren 

Kneipp-Anwendungen in den Heilbädern und Kurorten in Hessen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.