Löwenburg

PDF

Burg

Die Löwenburg beherbergt kostbar ausgestattete Wohnräume, eine Rüstkammer & Burgkapelle.

Die malerisch im Welterbe Bergpark Wilhelmshöhe gelegene Löwenburg zählt auf dem europäischen Festland zu den frühesten künstlichen Burgruinen im Landschaftspark. Von weitem erscheint sie dem Betrachter wie eine romantische, vermeintlich mittelalterliche Ritterburg, erbaut wurde sie jedoch erst zwischen 1793 und 1801 unter Landgraf Wilhelm (reg. 1785 – 1821), dem späteren Kurfürst Wilhelm I. Sie beherbergt die Raumfolgen eines absolutistischen Lustschlosses, das dem Bauherrn und seiner Mätresse als intimer Rückzugsort diente.  Im Inneren der Anlage befinden sich fürstliche Wohnräume, deren kostbare Ausstattung mit historischen Möbeln, Gemälden, Tapisserien, Gläsern, Bronzen, einer großartigen Waffensammlung und mittelalterlichen Glasfenstern die große Sammelleidenschaft des Erbauers widerspiegelt. Einen Besuch lohnen außerdem die Rüstkammer sowie die Burgkapelle mit dem Rittergrabmal Wilhelms, der sich in der Kirchengruft beisetzen ließ.

Erlebnisse:
Stündliche Führungen (letzte Führung eine Stunde vorSchließung) • Trotz Restaurierungsmaßnahmen ist die Besichtigung eingeschränkt möglich
Letzte Führung: 16 Uhr

Gut zu wissen

Autor:in

GrimmHeimat NordHessen

Organisation

Regionalmanagement Nordhessen GmbH

Löwenburg

Schlosspark 9
34131 Kassel

+49 561 / 316 80 244

info@museum-kassel.de

Website

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.