St. Marien Fachklinik für Rehabilitationsmassnahmen

PDF

Vorsorge- und Rehakliniken

Klinik St. Marien

Fachklinik für Rehabilitationsmedizin
Die Klinik am Rande des Naturparks Spessart, zwischen Frankfurt und Fulda, bietet Ihnen die richtige Umgebung, Ihre Gesundheit wiederherzustellen oder auf Dauer zu erhalten. Wir verfolgen bei den Therapien einen ganzheitlichen Ansatz. Dieser Ansatz bildet gemeinsam mit unseren qualifizierten Mitarbeitern, der schönen Lage, sowie dem familiären Ambiente unserer Klinik die Grundlage für unsere Patienten, Ihr inneres Gleichgewicht zwischen Körper, Geist und Seele wiederzufinden.

Orthopädie und Unfallchirurgie

Wir sind spezialisiert auf die Nachbehandlung sämtlicher gelenkerhaltender und gelenkersetzender Operationen im Bereich des Bewegungsapparates nach Unfall, Verletzungsfolgen oder durch Verschleiß.

Wir sind ferner Sitz des Hessischen Zentrums für Osteologie und besitzen eine hohe Fachexpertise in der Diagnostik und Therapie von Osteoporose und anderen Knochenstoffwechselerkrankungen.

Ein weitere Facette unseres breiten Behandlungsspektrums ist die hochspezialisierte Nachbehandlung von Amputationen, welche durch Trauma, Tumor oder einem Gefäßleiden verursacht sind.

Außerdem behandeln wir Wirbelsäulenoperationen (Bandscheiben-OP, Versteifungs-OP, Bandscheibenprothese, etc.) nach den neuesten Standards und in enger Rücksprache mit den jeweiligen Operateuren.

Schließlich behandeln wir alle Erkrankungen am Bewegungsapparat, welche eine degenerative oder entzündliche Ursache haben, durch neuartige innovative Therapien und ganzheitlich im Team.

Geriatrische Rehabilitationsform

Die Geriatrie oder Altersmedizin beschäftigt sich mit den biologischen Veränderungen und Krankheiten im Alter und den daraus resultierenden Behinderungen. Die Bedeutung der Geriatrie wird auf Grund der demographischen Entwicklung mit Zunahme der alten Menschen in den nächsten Jahren deutlich ansteigen. Die Geriatrie ist speziell auf die Versorgung älterer Patienten eingerichtet; sie bringen oft zu ihrer Haupterkrankung weitere Erkrankungen mit. Das nennt der Arzt Multimorbidität. Die Geriatrie will sich an den Bedürfnissen und Anforderungen älterer Menschen ausrichten und diese ganzheitlich behandeln. Ziel der geriatrischen Behandlung ist, die Fähigkeit zur selbstständigen Alltagsbewältigung zu erhalten oder wiederherzustellen.

Gründe für eine Aufnahme in der geriatrischen Abteilung können z.B. sein:

  • Frakturen und Zustände nach gelenkerhaltenden Operationen bzw. Gelenkersatz
  • Zustand nach Amputationen der unteren Extremitäten
  • Schwere degenerative Gelenkerkrankungen (Polyarthrose)
  • Chronisch entzündliche Erkrankungen (Polyarthritis)
  • Schwere Osteoporose, ohne u. mit Frakturen z.B.: der Wirbelsäule
  • Bei verzögerter Rekonvaleszenz nach operativen Eingriffen und schweren Erkrankungen mit manifesten, aber reversiblen Fähigkeitsstörungen, die die bisherige selbstständige oder weitgehend Lebensführung des Patienten akut bedrohen
  • Erkrankungen des Zentralnervensystems z.B.: Schlaganfall
  • Kardiopulmonale Erkrankungen z.B.: Zustand nach Herzinfarkt
  • Stoffwechselerkrankungen mit Folgekrankheiten/Spätschäden
  • Tumorerkrankungen nach OP und / oder Chemotherapie

IRENA Programm

Intensivierte Rehabilitationsnachsorge

IRENA ist ein Nachsorge-Programm der deutschen Rentenversicherung und dient der nachhaltigen Stabilisation des Gesundheitszustandes nach erfolgtem stationären oder ganztägig ambulanten Rehabilitationsaufenthalt (Anschlussheilbehandlung oder Heilverfahren).

Es wird durch die Rehabilitationseinrichtung während des Rehaaufenthaltes eingeleitet und sollte zeitnah nach Ende des Rehaaufenthaltes begonnen werden. Die indikationsspezifischen Therapien bei Krankheiten des Bewegungsapparates werden als Gruppenleistungen angeboten und umfassen 24 Therapieeinheiten. IRENA wird in den von der Deutschen Rentenversicherung Bund zugelassenen und ausgewählten Rehabilitationseinrichtungen angeboten.

Gut zu wissen

Anreise & Parken

Anreise mit dem PKW:
Fahren Sie auf der A66 bis zur Abfahrt Bad Soden Salmünster. Durchfahren Sie den Stadtteil Salmünster bis nach Bad Soden, dort an der ersten Kreuzung rechts abbiegen (Pacificusstr.), nach 200m rechts ist der Eingang zur Klinik St. Marien.

Anfahrt

St. Marien
Pacificusstraße 14
63628 Bad Soden-Salmünster

Ansprechpartner:in

Frau Verena Gaul
Pacificusstraße 14
63628 Bad Soden-Salmünster

Autor:in

Hessischer Heilbäderverband e.V.
Wilhelmstraße 18
65185 Wiesbaden

Organisation

Hessischer Heilbäderverband e.V.

In der Nähe

Es scheint, dass der Microsoft Internet Explorer als Webbrowser verwendet wird, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.