Geostation Panzerluche Naumburg-Heimarshausen

PDF

Naturschutzgebiet

In Heimarshausen, dem südlichen gelegenen Stadtteil von Naumburg, wurden 1970 bei Abbauarbeiten Knochenabdrücke von ausgestorbenen Panzerlurchen in Sandsteinplatten entdeckt. Neben einer Fundstelle im Vogelsbergkreis ist diese die zweite Fundstelle weltweit.

Die Geostation befindet sich auf einer Freifläche vor einer die ehemalige Fundstelle beherbergenden Sandsteinwand im ehemaligen Steinbruch. Sie besteht aus einer Informationstafel mit Trägerelement in geoparktypischer Ausführung. Die Umsetzung wurde durch das Förderprogramm „Regionalbudget“ ermöglicht.

Im Rahmen von Naturparkführungen kann dieser Ort jetzt Erdgeschichte vermitteln. Wer ahnt schon, dass an Stelle des Steinbruchs hier einst das Germanische Becken lag, das den Abtragungsschutt der umgebenden Hochgebiete aufnahm. All dies geschah vor 246 Millionen Jahren. Durch die damalige Lage in extremerer Äquatornähe als heute herrschte ein trocken-heißes, wüstenähnliches Klima, das gelegentlich von heftigen Niederschlägen unterbrochen wurde. So entstanden Flüsse und Seen, an deren Rändern sich eine ganz eigene Lebewelt entwickelt, die unter glücklichen Umständen heute in Gesteinsabdrücken wie in Heimarshausen auch einem Plattenlurch ein Gesicht verleiht.

Gut zu wissen

Autor:in

Naturpark Habichtswald

Organisation

Regionalmanagement Nordhessen GmbH

In der Nähe

Sehenswertes

Freibad Naumburg Heimarshausen
Freizeit-/Erlebnisbad

Touren

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.